Ausstellung Bahnhofsunterführung

Ausstellung Bahnhofsunterführung

Datum/Zeit
Date(s) - 17/01/2020 - 17/01/2021
Ganztägig/


Im April 1920 kam Franz Kafka nach Meran, um sich von seiner Tuberkulose-Erkrankung zu erholen. Er logierte zunächst im Grand Hotel Emma, dem heutigen Sitz der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ (FOS), übersiedelte allerdings nach einigen Tagen in die viel billigere Pension Ottoburg in Untermais. Das 100-jährige Jubiläum von Kafkas Aufenthalt in Meran war der Anlass, dass sich eine SchülerInnengruppe der FOS „Marie Curie“ mit der vielschichtigen und zuweilen schwer zu erfassenden Persönlichkeit Kafkas beschäftigte. Die SchülerInnen gestalteten die Vitrinen in der Meraner Bahnhofsunterführung in Form eines WhatsApp-Chats mit Textauszügen aus Briefen, die Franz Kafka während seines Meran-Aufenthaltes verfasste. Die Adressatinnen und Adressaten der Briefe sind die Schwester Ottla, die Journalistin und Publizistin Milena Jesenská (mit der Kafka eine Liebesbeziehung auf Distanz eingegangen war), der Schriftsteller und Journalist Max Brod, der Philosoph und Publizist Felix Weltsch, die ehemalige Verlobte Minze Eisner und die Eltern.

Dauer Ausstellung: ganzjährig
Veranstalter: FOS MERAN

Veranstaltungsort
Bahnhof Meran, Unterführung / Stazione ferroviaria di Merano, sottopassaggio

kafka2020meran.it
Volkshochschule Urania Meran Genossenschaft
Ortweinstraße 6
I-39012 Meran
E-mail: info@urania-meran.it

#Kafka2020meran

Sponsoren

Was könnte in der aktuellen Negativzinsphase besser
zu einer Bank passen als Kafka? Direktor Dr. Josefkarl Warasin

Cosa potrebbe essere più adatto di „Kafka“ per una banca nell‘attuale fase con tassi di interesse negativi? Direttore Dott. Josefkarl Warasin

MAIENSE

HOST

Partner
Slider

made with ❤  by loladesign